Für welche Kinder ist die Unterbringung in einer Erziehungsstelle geeignet?

Familien für Kinder stellt differenzierte Unterbringungsangebote für die stationäre Betreuung von Minderjährigen im Alter von 0 bis 14 Jahren in Erziehungsfamilien bereit. Die Betreuungsleistungen gliedern sich in einen Notaufnahmebereich mit Clearingfunktion und einen Bereich für langfristige Unterbringungen. Unser Unterbringungsangebot bietet eine Kombination von intensiver Elternarbeit und stationärer Betreuung des Kindes im privatfamiliären Umfeld einer auf die enge Kooperation mit den Herkunftseltern ausgerichteten Erziehungsfamilie.

Zielgruppe für die Unterbringung in Erziehungsfamilien sind Kinder, bei denen eine akute familiäre Notlage ein unverzügliches Handeln des Jugendamtes zum Schutz des Kindes oder zur Abwendung einer unmittelbaren Gefährdung erfordert, sowie Kinder die langfristig untergebracht werden sollen und für die ein familiärer Rahmen bestmögliche Entwicklungschancen bietet. Zur schnellstmöglichen Klärung familiärer Krisen und dem Erhalt einer stabilen Eltern-Kind-Beziehung werden die Eltern über den gesamten Zeitraum der Unterbringung durch begleitende Beratung unterstützt. Um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Eltern zu sichern, ist diese Beratungsaufgabe personell getrennt von der Fachberatung der Erziehungsfamilien.

 


Die Betreuung bei Familien für Kinder ist nicht geeignet für...

  • ältere Kinder, die sich aufgrund extrem belastender Familienerfahrungen nicht mehr auf die enge Lebensgemeinschaft einer Familie einlassen können
  • suchtkranke Minderjährige
  • suizidgefährdete Minderjährige
  • Minderjährige mit erheblichem Aggressionspotential

Infoabend 15.06.2020
Erziehungsstelle
als Beruf

Was ist eine Erziehungsstelle?
Wie sieht der Alltag aus?
Wie ist die Zusammenarbeit mit dem Träger?

› Info und Anmeldung